Tag - microblogging

Communote for Project Management

Projects teams usually have to handle a large amount of information. Also, the team members often work in different locations and sometimes do not know each other very well. That is why it can be hard to build a common understanding of the tasks or to achieve team spirit. This is where microblogging steps in. In writing and reading many small and informal information snippets your team members have an "I-am-near-by" experience and will be aware of what theire colleagues are doing. We collected a number of other arguments for the use of Communote as project management tool in the following table:
Transparency In using microblogging the whole project and its processes become transparent for the team, the manager and other stakeholders. You have access to the informal communication of team members and therefore it is possible to anticipate chances/risks or good/bad developments much earlier.
Speed Because of the transparency every team member is aware of problems or change requests and can therefore act fast and early.
Self-organisation Communote supports self-organisation in project teams. Because every important information is available via the microblogging platform, all team members or sub-projects can plan their activities on an up-to-date information base. This frees the project manager from many of the coordination tasks.
Mobility Communote comes with a mobile client. Using this you can send postings via mobile phone or PDA. This integrates travelling team members in the project’s information flow.
Documentation If you use Communote for your project communication you seamlessly write a project history (like a project diary). And: you do not only document facts but also the underlying decision processes.
Networking Microblogging supports networking. Open your project microblog to the whole company and you will discover valuable hints from colleagues addressing your problems or risks.
At Communardo the  microblog has become a most important means of communication for many projects. In one of the following blog posts we will explain how to use Communote in projects and how this changes the team communications within projects.
Read more...

Communote im Projektmanagement

In Projekten ist klassischerweise ein Vielzahl an Informationen zu bewältigen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass sich oftmals die Teammitglieder kaum kennen und räumlich getrennt arbeiten. Ein gemeines Verständnis vom Arbeitsgegenstand herzustellen oder sogar einen Team-Spirit zu etablieren, ist deshalb oft schwer. Microblogging kann hier ein sehr wertvolles Werkzeug sein. Durch die vielen kleinen informellen Informations-Häppchen erhalten die Teammitglieder ein Näher-Dran-Gefühl und entwickeln ein Bewusstsein für die Tätigkeiten ihrer Kollegen. Einige weitere Argumente für den Einsatz von Communote als Kommunikationswerkzeug in Projekten haben wir in der folgenden Tabelle zusammengetragen:
Transparenz Der primäre Nutzen von Microblogs liegt in einer deutlich gesteigerten Transparenz des Projektgeschehens für das Projektteam, den Projektleiter und ggf. weitere Beteiligte. Durch die Aufzeichnung der informellen Kommunikation werden Ereignisse frühzeitig sichtbar und strukturiert nachvollziehbar, die bisher nur wenigen direkt beteiligten Akteuren bekannt waren.
Geschwindigkeit Durch die gesteigerte Transparenz kann das Team direkt auf eingetretene Ereignisse (z.B. geänderte Anforderungen) reagieren, was zu einer schnelleren Projektabwicklung führt.
Selbstorganisation Communote unterstützt die Selbstorganisation innerhalb von Projekten. Insbesondere dadurch, dass der Status von Arbeitspaketen oder auch Verzögerungen frühzeitig in angrenzenden Projektbereichen bekannt sind, können sich Teammitglieder schneller selbst über den weiteren Verlauf abstimmen. Das führt zur Entlastung des Projektleiters.
Mobilität Für Communote gibt es einen mobilen Client, mit dem via Mobiltelefon oder PDA Postings gesendet werden können. Damit werden Teammitglieder, die unterwegs sind, besser in die Projektkommunikation integriert.
Dokumentation Durch die implizite Aufzeichnung und (mit Tags) strukturierte Speicherung der Kurznachrichten und Dialoge im Projekt entsteht eine chronologische Projekthistorie (i.S.e. Projekttagebuchs), ohne dass dafür ein zusätzlicher Zeitaufwand entsteht. Dabei werden insbesondere nicht nur Entscheidungen dokumentiert, sondern auch Argumentationen und Lösungswege.
Vernetzung Wenn Projektmicroblogs auch für andere Mitarbeiter zugänglich sind, dann fördern diese den Aufbau von Netzwerken innerhalb des Unternehmens. Charakteristisch sind dabei insb. Hinweise von Kollegen zur Lösung bekannter Probleme, Hinweise auf Risiken und Interessensbekundungen zur Mitwirkung an laufenden Projekten.
Bei Communardo hat sich der Microblog zu einem unverzichtbaren Kommunikationswerkzeug in vielen Projekten entwickelt. In einem Folgebeitrag werden wir in Kürze vorstellen, wie man dabei vorgeht und wie die Nutzung von Communote die Kommunikation in unseren Projekten verändert.
Read more...

Barcamp Berlin 3: Session zu Twittern im Unternehmen

"Twittern im Unternehmen" war der Titel meiner Session heute im Barcamp 3 in Berlin. Vielen Dank für's Kommen, Zuhören und die Diskussion. Hier zunächst die Präsentation für alle Interessenten:
Twitter in the enterprise: Microblogging vs. Microsharing
Inhalt nicht verfügbar.
An dieser Stelle kann Inhalt eines anderen Anbieters angezeigt werden. Dabei werden möglicherweise Daten an Dritte übertragen. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, indem Sie hier oder in der Leiste unten auf "Akzepterien" klicken.
  Demnächst wird es noch einen Blogbeitrag zu den Fragen aus dem Barcamp geben.
Read more...

Anwendungsfall: Schichtleiterblog

Im FAZ.NET Blog hat Holger Schmidt einen hochinteressanten Beitrag unter dem Thema "Web 2.0 in Unternehmen: Schichtleiter-Blog statt Twitter" verfasst. Schichtleiter-Blogs sind ebenso wie Maschinentagebücher ein interessanter Anwendungsfall für Microblogs in Unternehmen. Warum? Hier der Kommentar zum o.g. Beitrag:
Ein Schichtleiter-Blog überrascht mich gar nicht. Die Überschrift "statt Twitter" dagegen schon. Dass ein Produktionsunternehmen anstelle von Twitter lieber einen internen Blog aufbaut ist durchaus verständlich aus Gründen der Sicherheit, Archivierbarkeit und Zuverlässigkeit. Während das personen-orientierte Twitter zum Aufbau von Kontaktnetzwerken nach außen (z.B. im Marketing, Service oder Consulting) sehr gut geeignet ist, braucht es für die Unterstützung interner Prozesse eine eigene Plattform. Dafür kommen aber durchaus twitter-ähnliche Microblogs in Frage, die eine chronologische Aufzeichnung kurzer Nachrichten oder Notizen erlauben und über Autoren, Schlagworte und Zeitangaben schnell und einfach recherchiert werden können. Der Unterschied zu Twitter liegt aber in der Ausrichtung auf Themen (z.B. eine Maschine, ein Prozess, eine Schicht, ein Projekt, ein Fachthema) und nicht wie bei Twitter auf der Vernetzung von Personen. Die Einfachheit von Microblogs wird sicherlich zu interessanten Einsätzen (z.B. Schichttagebücher, Maschinentagebücher, Projektblogs) führen und vor allem dazu beitragen mehr Kollegen aus der Papier-Generation mit in das Enterprise 2.0 Zeitalter zu leiten, als mit aufwändigeren Enterprise 2.0 Tools der 1. Generation wie z.B. Wiki, Weblogs & Co. Denn, eine kurze Notiz zu schreiben ist etwas was wir täglich tun, ins Notizbuch, in die "Kladde", als kurze E-Mail, Instant Message oder SMS.
Wir werden in Kürze an dieser Stelle über weitere Anwendungsfälle berichten.
Read more...

We are proud to present: communote.com

During the last months we at Communardo have experimented a lot with social software - and in fact also through the last 7 years before. Wikis, blogs & co. have played a mayor role in our customer engagements (e.g. for Intranet 2.0) but also in our internal IT-landscape. Especially, in our own practice we sense a rising demand to professionalize the use of micro-content like short messages, notes, hints & tipps, hyperlinks. E-mail, instant messaging and personal folders are just not the right place to store these bits of information with stedily growing importance.

The idea, just to use twitter or some kind of logged instant messaging is equally charming but not suitable. Whereas the strength of twitter.com lies in the building and up-keeping of social and professional networks an in PR and marketing it is - at least in our opinion - not really usable for enterprise use. Instead of following a people-centric approach ("follow") we are focusing on topic-centric communication. We think that this suites better the needs in our business world. We need at least some amount of order and structure just as we need discretion and access control and persistent storage of content. This is what we miss at twitter.com and its accompanying services.

Communote

This is the reason why a team of software engineers at Communardo has started a project to develop an own microblogging platform. We have been inspired by first tests of project blogs based on wordpress with the Prologue Theme and by the possibilities of Ajax & Co. in the frontend as well as Java in the backend to build a company-wide communications platform that allows for topic-centric microblogging.

(mehr …)

Read more...

Enterprise Microblogging: ein neuer Hype? Ja und Nein.

Seit einigen Wochen ist das Thema Microblogging im Trend, seit kurzem vor allem dann, wenn es um den Einsatz für Unternehmen geht. Warum jedoch soll dieser meist öffentliche Austausch kurzer Nachrichten im SMS-Format unsere Geschäftswelt revolutionieren? Die Begeisterung der Web 2.0 Welt für dieses Thema läßt schnell einen neuen Hype vermuten. Kaum vergeht ein Tag, an dem nicht ein neuer Microblogging-Dienst im Internet veröffentlicht wird, zunehmend vor allem auch Dienste für Unternehmen. So hat gerade Yammer.com den TechCrunch50 Award gewonnen. Jeremiah Owyang hat kürzlich eine Übersicht von Twitter-Tools für das Intranet vorgestellt, die durch die Beiträge der Kommentatoren immer länger wird. Bei genauerer Analyse wird deutlich, dass Tools wie Yammer entweder den Grundgedanken von Twitter.com entweder nur kopieren oder zumindest versuchen, für den Unternehmenseinsatz tauglich zu machen. Was gibt es jedoch für Gründe, an einen nachhaltigen Erfolg von Microblogging in Unternehmen zu glauben? Lesen Sie weiter in unserem Original-Beitrag.
Read more...

Enterprise Microblogging: A new Hype? Yes & No

Recently, Microblogging has been a trendy topic, in particular when it comesto enterprise use of microblogging. But why should this mostly public exchange of short messages revolutionize the business world? The enthusiasm of the web 2.0 community for this topic may easily lead to the assumption that this is a new hype. Virtually every couple of days a new microblogging services is launched, especially for enterprise use. For instance, Yammer.com won the TechCrunch50 Award. Jeremiah Owyang published an Overview of Twitter-tools for the intranet that is beeing continously extended by commentators. A little analysis shows that tools like yammer either just copy the basic principles of Twitter.com or at least try to adapt them to business use. What are the reasons to believe in sustainable success of microblogging in the enterprises? (mehr …)
Read more...

Durch Verwendung dieser Seite erklären Sie sich mit unseren Datenschuztbestimmung und der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen