Präsentationen

Communote goes Open Source – Aufzeichnung zum Webcast am 28.6.2016

Communote - nun offen für alle!

Communote verfolgt von der ersten Stunde an die Vision einer transparenten und gleichberechtigten Kommunikation. Viele unserer Anwenderunternehmen konnten damit die Hürden für die Beteiligung innerhalb einer Organisationen senken. Nun gehen wir den nächsten Schritt: Communote wird Open Source! Alles Wissenswerte dazu vermitteln wir in diesem Webcast. (mehr …)
Read more...

Communote im Einsatz – die häufigsten Anwendungsfälle im Unternehmen

Communote löst die zeitintensive E-Mail Kommunikation ab und integriert neue Kommunikationsformen in den Unternehmensalltag. Ergebnis ist eine offenere Kommunikation und flexiblere Zusammenarbeit, die prozess- und standortübergreifend stattfindet. Anwendung findet Communote dabei überwiegend in der Projekt- und Teamkommunikation. Neben den genannten Einsatzgebieten eröffnet Communote jedoch auch Chancen für eine effektivere Vertriebskommunikation, trägt zur Personalentwicklung bei und fördert Wissensaustausch und Ideenentwicklung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die vielfältigen Anwendungspotentiale von Communote in Ihrem Unternehmen bestmöglich ausschöpfen: (mehr …)
Read more...

Quo vadis Communote – in die Cloud oder hinter die Firewall?

Communote bietet seinen Anwendern sowohl die Nutzung des Online Service aus der Cloud, als auch die Installation im eigenen Firmennetzwerk an. Welche Lösung dabei die richtige für Ihr Unternehmen ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Wir haben Ihnen eine "Checkliste" zusammengestellt, die Ihnen die Entscheidung erleichtern soll: (mehr …)
Read more...

Communote als Wissensbasis – Best Practices für funktionierenden Wissenstransfer im Unternehmen

Bild1Wissen stellt ein fundamentales Gut innerhalb eines modernen Unernehmens dar: Wissen über Inhalte, Wissen über Abläufe innerhalb und außerhalb des Unternehmens und Wissen über Kunden und Kundenwünsche  - nicht umsonst wird unsere Gesellschaft als eine "Wissensgesellschaft" (Drucker, 1969) bezeichnet. Doch Wissen bringt ein entscheidendes Problem mit sich: Es ist nicht greifbar! Wissen muss effizient verwaltet und gemanaged werden, um allen Beteiligten zur Verfügung zu stehen. Doch wie können Sie das Wissen Ihrer Mitarbeiter so erreichbar machen, dass alle Beteiligten Zugriff haben, ihr Wissen weitergeben, ihre Meinung kund tun und so Hilfestellungen und Lösungsansätze liefern können? Der Austausch des Wissens liegt natürlich in den Händen Ihrer Mitarbeiter - doch mit einer einheitlichen Plattform stellen Sie ihnen eine Plattform für den Wissensaustausch zur Verfügung und unsere Erfahrung zeigt: Communote wird oft für genau diesen Zweck genutzt! (mehr …)
Read more...

Das kreative Potential der Mitarbeiter: Best Practices für Communote im Ideenmanagement

Bild1Das größte Kapital eines Unternehmens sind seine Mitarbeiter. Umso erschreckender ist es, dass die Zufriedenheit der deutschen Arbeitnehmer in den letzten Jahren stark abgenommen hat. So machen laut der Gallup-Studie aus dem Jahr 2012 63 Prozent der Arbeitnehmer nur noch "Dienst nach Vorschrift", 23 Prozent haben innerlich bereits gekündigt. Doch welche Wege gibt es, effektiv für eine stärkere emotionale Bindung und eine größere Zufriedenheit der Mitarbeiter zu sorgen? Eine Möglichkeit besteht darin, die persönliche Weiterentwicklung, Selbstverwirklichung und Eigeninitiative der Mitarbeiter stärker zu fördern und dabei - ganz nebenbei - schlummernde Talente zu entdecken und zu fördern. Arbeitnehmer fühlen sich von ihrem Vorgesetzten ernst genommen und wertgeschätzt und können eigene Ideen und Anregungen einbringen. Insbesondere virtuelle Kommunikationstechnologien helfen dabei, dieses kreative Potenzial der Mitarbeiter sichtbar zu machen. (mehr …)
Read more...

Best Practices für die erfolgreiche Vertriebskommunikation

Fotolia_4048246_Subscription_LVertriebskommunikation ist in erster Linie eines: Teamarbeit. Marketing, Vertrieb, Entwicklung, Controllung, Geschäftsführung - die unterschiedlichsten Bereiche müssen effektiv zusammen arbeiten, um ein Produkt erfolgreich vermarkten zu können. Kein Wunder also, dass an die Vertriebskommunikation ganz besondere Ansprüche erhoben werden müssen, damit diese Zusammenarbeit reibungslos funktionieren kann. Genau an diesem Punkt setzt Communote an! Mit Communote stehen alle relevanten Informationen, Themen, Gespräche, Protokolle und Ansprechpartner an einem zentralen Ort zur Verfügung - durchsuch- und archivierbar! (mehr …)
Read more...

Best Practices für die effektive Projektkommunikation mit Communote

Für die Projektkommunikation haben wir Ihnen wichtige Tipps für und Vorteile von der Nutzung von Communote als Kommunikationslösung in einer anschaulichen Präsentation ausgearbeitet. Als Best Practices für die Nutzung von Communote in der Projektkommunikation sehen wir: 1. Regelmäßige Statusmeldungen vom Team 2. Notizen zu Gesprächen, Gedanken, Ideen 3. Fragen und Antworten: Einander helfen 4. Risiken im Team überwachen und begegnen 5. Häufig Feedback und Hilfestellung geben 6. Stakeholder regelmäßig informieren Die folgende Slideshare-Präsentation stellt diese Praktiken vor. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
Inhalt nicht verfügbar.
An dieser Stelle kann Inhalt eines anderen Anbieters angezeigt werden. Dabei werden möglicherweise Daten an Dritte übertragen. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, indem Sie hier oder in der Leiste unten auf "Akzepterien" klicken.

Weitere Informationen zu Communote und seinen Anwendungsmöglichkeiten erhalten Sie auf unserer  Homepage. Wenn Sie Communote gerne einmal kostenfrei ausprobieren möchten, dann registrieren Sie schnell und einfach einen Firmenzugang oder nutzen Sie die Download-Funktion.
Read more...

IOM Summit: Communote ersetzt E-Mail Kommunikation.

Auf dem  IOM Summit im KölnSky Kongresszentrum letzte Woche drehte sich alles rund um das Thema Informationsmanagement und Enterprise 2.0. Florian Häupl, Trendforscher und Consultant beim Trendbüro hat im Track “Potentiale von Micro-Blogging und -Sharing im Unternehmen” den Vortrag “Praxisbeispiel: Microsharing für das Trendmonitoring bei Avantgarde/Trendbüro” gehalten.

In seinem Praxisvortrag hat Hr. Häupl in einer kurzen Demo gezeigt wie (mehr …)
Read more...

Rückblick auf die KnowTech – Microblogging statt E-Mail

In der vergangen Woche vom 15. - 16. September fand die KnowTech des BITKOM in Bad Homburg bei Frankfurt statt. Als führender Kongress zum IT-gestützten industriellen Wissensmanagement in Unternehmen und Organisationen thematisiert die KnowTech Zusammenhänge zwischen Geschäfts- und Wissensprozessen von Unternehmen und Verwaltungen, Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter, Organisationsentwicklung und IT, Innovationskraft und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg im internationalen Wissenswettbewerb. Die Communardo Software GmbH war gemeinsam mit Jens Bemme, Biotype Diagnostic GmbH (aus Anwendersicht) und Martin Böhringer, TU Chemnitz (aus Anwender sowie wissenschaftlicher Sicht) mit einem Vortrag zu „Microblogging statt E-Mail - Unterstützung kreativer und unstrukturierter Prozesse mit Social Software“ vertreten.
Knowtech2010 Microblogging statt E-Mail
Inhalt nicht verfügbar.
An dieser Stelle kann Inhalt eines anderen Anbieters angezeigt werden. Dabei werden möglicherweise Daten an Dritte übertragen. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, indem Sie hier oder in der Leiste unten auf "Akzepterien" klicken.
View more presentations from Communote
  (mehr …)
Read more...

Rückblick auf die I-KNOW 2010 – Microblogging fördert Wissensnetzwerke im Unternehmen

Ich war am 02. September auf der 10. I-KNOW in Graz, Österreich mit dem Vortrag „Awareness schaffen mit Enterprise Microblogging - Wie Kurznachrichten zur besseren Kommunikation und Wissensaustausch im Unternehmen führen“ vertreten. Bevor ich auf meinen Vortrag eingehe möchte ich zuerst einmal meine persönlichen Eindrücke zum Praxisforum der I-KNOW und insbesondere dem Track „Enterprise 2.0“ teilen. Netzwerke sind kein Selbstzweck sondern bilden sich im Unternehmen zu Themen Am zweiten Tag des Praxisforums drehte sich alles rund um Enterprise 2.0. Johannes Müller und Michael Heiss von Siemens stellten verschiedene Einsatzbereiche und Erfahrungen mit webbasierten ‚sozialen‘ Systemen vor. Siemens entwickelt fortlaufend seit fast 10 Jahren das unternehmensinterne „Wissensmanagement“-System TechnoWeb weiter. Um den vielen verschiedenen Anforderungen in einem Großkonzern gerecht zu werden setzt Siemens bewusst auf keine einzelne Softwaresuite sondern bevorzugt ein modulares Framework mit dem auch auf neue Technologien und Trends eingegangen werden kann. Jüngstes Beispiel ist die Implementierung von Microbloggingfunktionalitäten auf der selbstentwickelten Plattform. Mit sogenannten „urgent requests“ lassen sich schnell Probleme lösen. Der Ansatz dieser Funktion ist das Mitarbeiter sich über diese Art von Social Communication Länder-, Standort- und Divisionsübergreifend austauschen können. Der offene Austausch steht somit am Anfang der virtuellen sowie persönlichen thematischen Netzwerkbildung innerhalb des Konzerns. Ich teile die Ansicht, dass eine Unternehmensplattform weder alleinig personenzentriert (wie z.B. Facebook, Xing, Linkedin) noch objektzentriert (wie z.B. Fileshares und bei der verbreiteten Nutzung von SharePoint), sondern Netzwerke zu Themen und Projekten als Community of Practise (CoP) abbilden müssen. Das Ergebnis von Nutzerbefragungen ist das je öfter Mitarbeiter

(mehr …)
Read more...

Durch Verwendung dieser Seite erklären Sie sich mit unseren Datenschuztbestimmung und der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen