Communote How To: Themen anlegen und den Überblick behalten

Communote How To: Themen anlegen und den Überblick behalten

Communote_How_To_Teaser_Bild_3_small_twitterJe größer und vielschichtiger das Unternehmen, desto schwieriger ist es, stets den Überblick für alle Mitarbeiter zu bewahren. Damit Sie auch bei Communote nicht vom Nachrichtenstrom überschwemmt werden, gibt es vielerlei Möglichkeiten. Eine der wichigsten: Der Einsatz von Themenkanälen. Sie erleichtern den Austausch innerhalb von Abteilungen, Projekten und Communities. In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf Sie achten sollten.

Was sind Themenkanäle?

Themenkanäle sind digitale Arbeitsräume, in denen sich die Mitglieder eines Themas austauschen können. Jeder Communote-Nutzer hat die Möglichkeit, selbst Themen anzulegen, dazu Mitglieder einzuladen und Berechtigungen zu vergeben. 

Werden keine Änderungen an den Berechtigungen vorgenommen, darf jeder Mitarbeiter in dem Thema Beiträge verfassen und lesen. Bei vertraulichen Themen können Sie ausgewählten Personen den Zugriff auf das Thema verwehren.

Neues Thema: Berechtigungen vergeben

Wofür sollte ich ein neues Thema anlegen?

Organisationseinheiten

Temporäre Strukturen

Übergreifende Themen

Für feste und langfristige Organisationseinheiten ist die Notwendigkeit eines eigenen Themas sehr hoch. Egal ob Team oder Abteilung: Das Thema dient als erste Anlaufstelle für den internen Austausch. Auch für kurzfristige oder mittelfristige Strukturen empfiehlt es sich, ein separates Thema anzulegen. Gerade für Projekte, bei denen Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen eingebunden sind, behalten Sie so die Übersicht. Themen eignen sich bestens als Pinnwand und Fundgrube für Ideen. Legen Sie beispielsweise Themen für Innovationen oder interessante Technologien an. Hier können alle Mitarbeiter Impulse zusammentragen und sich direkt darüber austauschen.

Wann reicht ein #Tag? Wann brauche ich ein Thema?

Hashtags und Themen erfüllen im Grunde den gleichen Zweck: Sie helfen dabei, Nachrichten in Communote zu strukturieren und leichter auffindbar zu machen. Wann es aber ausreicht, zu einem Projekt lediglich ein Hashtag zu verwenden und auf ein Thema zu verzichten, liegt im eigenen Ermessen. Grundsätzlich sollten Sie dann ein neues (Unter-)Thema anlegen, wenn:

  • … zu einer Thematik sehr viele Beiträge verfasst werden
  • …es notwendig ist, die Zugriffe und Berechtigungen einzuschränken, da es sich um vertrauliche Inhalte handelt

Weitere Informationen dazu, wie Sie Themenkanäle sinnvoll einsetzen und anlegen, erhalten Sie in unseren Lernvideos (im Speziellen in Video #5). Alle Lernvideos finden Sie in der Rubrik „Hilfe“ direkt in Communote.

 

Share this post


Durch Verwendung dieser Seite erklären Sie sich mit unseren Datenschuztbestimmung und der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen