Vorgestellt: Trendstudie “New Work Order” über den Wandel unserer Arbeitswelt

Vorgestellt: Trendstudie “New Work Order” über den Wandel unserer Arbeitswelt

In ihrer aktuellen Trendstudie mit dem Titel “New Work Order” [PDF-Download] beschäftigen sich Birgit Gebhardt und Florian Häupl vom Trendbüro mit der Frage, welche Auswirkungen die immer schnellere und dynamische Vernetzung über soziale Medien auf die Zukunft der Arbitswelt allgemein und das Büro im besonderen hat. In Zusammenarbeit mit dem bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e.V. und der Leitmesse für Büro & Objekt, ORGATEC, haben die Autoren zahlreiche Interviews und Workshops durchgeführt und die Ergebnisse in der Studie veröffentlicht.

Als Treiber einer neuen Arbeitskultur haben die Autoren vier Veränderungsbereiche unserer heutigen Gesellschaft identifiziert:

  • den ökonomischen Wandel, u.a. mit zunehmendem Kosten-, Innovations- und Wettbewerbsdruck
  • den kulturellen Wandel, u.a. mit der Verschmelzung von Arbeit und Freizeit, zunehmender Migration
  • den sozialen Wandel, u.a. der zunehmenden Überalterung, dem Mangel an Fachkräften und der Rolle der “Digital Natives”, und
  • den technologischen Wandel, u.a. mit der weiten Verbreitung von Social Media, Home-Office und dem mobilen Zugang zum Internet

Während es ökonomisch um die Frage der Arbeitsseffizienz, sozial um Vernetzung und Dialog, kulturell um Motivation und Bindung geht, steht technologisch die Transparenz an erster Stelle. Im Internet verdrängt die Kommunikation über soziale Netzwerke wie bspw. Facebook zunehmend die E-Mail Kommunikation während Mitarbeiter im Büro durch Microblogging und Aktivitätsströme effizienter zusammenarbeiten. Als Beispiel findet hier auch die interne Kommunikaktionsplattform “We” des Trendbüro und seiner Muttergesellschaft Avantgarde Eingang, welches auf Basis von Communote-Technologie die heute über 400 Agenturmitarbeiter an 17 Standorten weltweit vernetzt. (siehe dazu auch “Avantgarde und Trendbüro: “Communote hat unsere Kommunikation verändert”)

Im Anschluß widmen sich die Autoren der Kommunikation der zentralen Tätigkeit des Wissensarbeiters. Die Kernaussage hier lautet: “Kooperation, Offenheit und das Teilen von Ressourcen werden im Zentrum zukünftiger Wertschöpfung stehen.” Anhand einer eigenen Studie wurde ermittelt, dass der Anteil der Kommunikation an der Büroarbeit bereits zugenommen hat. Der Einsatz von Web 2.0 Prinzipien in der internen Kommunikation, wie sie bspw. Communote bietet, leistet dabei einen Beitrag zum Aufbrechen von Hierarchien und Silostrukturen. Die zunehmende private Mediennutzung hat dabei einen entscheidenden Einfluss auf den Wandel im Unternehmen, der viele Unternehmensbereiche zu Stakeholdern in diesem Veränderungsprozess macht.

Interessant in diesem Kontext sind dabei die Aussagen, die die Trendforscher aus Ihren Interviews mit Vertretretern aus Vorreiter-Unternehmen im Bereich Enterprise 2.0 sammeln konnten, z.B. mit Stephan Grabmeiser (Deutsche Telekom AG), Martina Girkens (Continental AG), Frank Roebers (Synaxon AG) oder Hans Voß (Axel Springer AG). Besonders spannend aus unserer Sicht ist die Fallstudie zum Einsatz von Microblogging bei der Deutschen Bank. Im Interview mit Jochen Adler auf Seite 20 der Publikation wird deutlich, dass das bei der Bank intern eingesetzte Microblogging-System “The Wire” einen entscheidenden Beitrag dazu leistet, die weltweiter Vernetzung der Bankmitarbeiter zu erleichtern und Projekte effizienter zu gestalten. So werden 50% aller gestellten Fragen innerhalb von 30 min. beantwortet und Abstimmungszeiten für den Austausch von Statusinformationen in Projekten deutlich reduziert. Dies deckt sich mit den Erfahrungen unserer Communote-Kunden. (siehe dazu bspw. “Transparente Projektkommunikation – Ohne E-Mail schneller ans Ziel“)

Weitere Themen der Trendstudie sind u.a. Partizipation und konsensuale Führung, Umgang mit Wissen, Selbstmanagement und die neuen Formen der Gestaltung von Büroräumen. Gerade der Stellenwert des Büro als ganz realer und sozialer Treffpunkt steigt offensichtlich parallel zur zunehmenden Virtualisierung der Kommunikation im Arbeitsalltag.

Fazit: Die aktuelle Trendstudie mit dem Titel “New Work Order” [PDF-Download] von Birgit Gebhardt und Florian Häupl vom Trendbüro ist aus meiner persönlichen Sicht eine der lesenswertesten Publikationen zum gegenwärtigen Wandel unserer Arbeitswelt. Aufgrund der anschaulichen Darstellung der aktuellen Trends und vor allem den sorgfältig ausgewählten Beispielen aus Vorreiter-Unternehmen ist sie überaus lesenswert für alle diejenigen, die sich mit Kommunikation, Organisation, Informationstechnologie und Bürogestaltung in Unternehmen beschäftigen.

Hinweis: Trendbüro ist Partner und Kunde der Communote GmbH. Die in diesem Beitrag vorgestellte Trendstudie entstand davon vollständig unabhängig.

Share this post


Durch Verwendung dieser Seite erklären Sie sich mit unseren Datenschuztbestimmung und der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen